Chorreise

Chorreise nach Frankreich im Mai 2019

Veröffentlicht

Wie jedes Jahr machte der Märkische Jugendchor auch dieses Jahr wieder eine gemeinsame Reise. Dieses Jahr das Ziel: Frankreich vom 20. – 24. Mai 2019!

Der erste Tag begann bereits um 7 Uhr in Neuruppin, denn schließlich stand uns eine circa 12-stündige Reise bevor. Mit einigen Pausen, Gesangseinlagen auf der Fahrt und vielen müden Gesichtern kamen wir gegen 19 Uhr in unserem Hotel „Esplanade“ in Straßburg an. Nach kurzem Einchecken gab es bereits Abendbrot und dort dann bereits die erste Überraschung: jeden Abend erwartete uns typisch französisch ein Drei-Gänge-Menü.

Dienstag, den 21. Mai, begannen wir zuerst mit einer Chorprobe im Hotel und danach mit einer selbstgeführten Stadttour durch Straßburg. Einzelne Schüler oder Schülergruppen hatten über Sehenswürdigkeiten in der 277.000 Bewohner-Stadt recherchiert und diese dann vorgestellt. So lernten wir interessante Informationen über La Petite France (Klein Frankreich), Münster Straßburg, die Astronomische Uhr, Goethe in Straßburg, das Europäische Parlament, den Palais Rohan und das Kaiserliche Viertel auf eine kreative Art und Weise kennen. Am Nachmittag desselben Tages fuhren wir ins benachbarte Kehl in Deutschland, um in einer Seniorenresidenz ein Konzert zu geben. Wir sangen einige Frühlingslieder, wie zum Beispiel den „Kuckuck“ und „I like the flowers“, um auf das warme Wetter einzustimmen, das wir uns nach dem regnerischen Tag erhofften. Aber auch andere Lieder wie zum Beispiel „Probier’s mal mit ’nem Bass“, um die Stimmgruppe hervorzuheben und zu loben, führte zu einigen amüsierten Gesichtern.

Am Mittwoch, den 22. Mai, brachen wir morgens zu einer Rundfahrt in die Vogesen auf. Das Wetter spielte wieder mit, war also sonnig, und auch die Landschaft war wunderschön. Wir hatten verschiedene Stopps in Orten des Elsass, um auf eigene Art die Gegend erkunden zu können. Zuerst bekamen wir die Möglichkeit, Col de la Schlucht zu besichtigen, sowie danach Geradmer mit einem großen See mit der Chance auf eine Bootstour und als Abschluss Ribeauvillé. Jeder Ort hatte seine eigenen Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten, die man entdecken und erleben konnte.

Den Donnerstag begannen wir mit einer Reise in das circa 70 km entfernte Colmar, wo wir erneut das Vergnügen hatten, die Stadt individuell zu besichtigen. Eine bekannte Sehenswürdigkeit, welche sich anbot, war zum Beispiel La Petite Venise (Klein Venedig), welches mit vielen bunten Fachwerkhäusern beeindruckte. Aber auch das Museum über Auguste Bartholdi, den Architekten der Freiheitsstatue, der in Colmar gelebt und gewirkt hatte. Am Nachmittag hatten wir unseren finalen Auftritt in der evangelischen Kirche Saint Pierre le Jeune in Straßburg. Viele geistliche Lieder wie zum Beispiel „I will praise“ und „Alleluia“ wurden von uns gesungen und auf französisch von einigen Chorsängern angekündigt. Somit bildete dieser Auftritt einen gelungenen Abschluss unserer Reise.

Der letzte Tag, der Freitag, brach dann auch schon schnell an und somit hieß es Abschied von Frankreich nehmen, um die Abreise anzutreten. In dieser kurzen Zeit wurde viel erlebt und gesehen, gelacht und gesungen. Aus diesem Grund war diese Reise für den gesamten Chor eine sehr schöne Erfahrung und wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Der MJC vor dem Europaparlament
Straßburg
11. und 12. Klasse des MJC
Lac de Geradmer
11. und 12. Klasse des MJC
La Petite Venise in Colmar
10. und 11. Klasse des MJC
8. und 9. Klasse des MJC