Fontane-Kulturpreis

Fontane-Kulturpreis

Schon seit dem 30. März 2019 zelebriert die Fontanestadt Neuruppin und ganz Brandenburg den 200. Geburtstag von Theodor Fontane mit dem Fontanejahr.

Am Montag, den 30. Dezember 2019, endete dieses Jahr mit der Abschlussfeier in der Pfarrkirche in Neuruppin. Dort wurden neben den Reden vom Bürgermeister Jens-Peter Golde und dem Staatssekretär Herr Dünow und musikalischen Einlagen von Annika von Trier mit dem Akkordeon auch die Fontane-Kulturpreise verliehen. Neben dem Leiter der Kreismusikschule Neuruppin, Harald Bölk, bekam auch der Märkische Jugendchor den Fontane-Kulturpreis. Die Jury begründete diese Entscheidung damit, dass unser Chor eng mit der Fontanestadt Neuruppin verbunden ist und an vielen Projekten teilgenommen hat. Dazu zählt zum Beispiel das Chor- und Orchesterprogramm „Fo(u)r Fontane“, in dem unser Chor gemeinsam mit dem evangelischen Kammerchor, dem Blasorchester und dem Streichorchester „ad libitum“ der Kreismusikschule Ostprignitz-Ruppin und dem sinfonischen Orchester der Musikschule Prignitz ein musikalisches Programm auf die Beine stellte. Aber auch das Bühnenprojekt „Jedem bin ich was gewesen…“ – der Fontane-Blues, bei dem unser Chor mitwirken durfte, zählte dazu. Ebenso wurde darauf aufmerksam gemacht, dass unser Chor die Stadt Neuruppin und das Land Brandenburg immer wieder bei Wettbewerben vertritt, wie beispielsweise der Wilhem-Kempff-Wettbewerb in Potsdam, bei dem unser Chor im Mai den ersten Platz belegte. Aber auch unserer jährlichen Konzerte in Dorfkirchen wurden geschätzt. Nachdem die Jury ihre Entscheidung begründete und auch Frau Prof. Dr. Ulrike Liedtke ihre Laudatio hielt, bedankte sich unsere Chorleiterin Ulrike Schubach mit einer Dankesrede und im Anschluss durften wir noch das Stück „Mas que nada“ vortragen. Nach der Veranstaltung gab es noch Muffins oder Schnittchen und Getränke zum Anstoßen.

Die Preisverleihung war ein krönender Abschluss des Jahres 2019 für alle Mitglieder des Märkischen Jugendchores und jetzt freuen sich schon alle auf die Probenphase im Januar, in der neue Stücke für die Sommerzeit einstudiert werden und unsere alljährliche Faschingsfeier stattfindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.